Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

3DTV - Bildanalyse und -verbesserung

Originalbild

Durch das zunehmende Interesse an 3D-Kinoproduktionen erscheint auch in der Unterhaltungselektronik die Einführung von 3D-fähigen TV-Geräten als besonders attraktiv. Gerade im letzten Jahr haben viele Gerätehersteller 3D-fähige Fernsehgeräte auf den Markt gebracht. In der Bildverarbeitung ist daher die Entwicklung von Algorithmen, mit denen die 3D- Bildsequenzen effektiv verarbeitet werden können ein aktuelles Thema. Dabei kann neben der  örtlichen und zeitlichen Information zusätzlich noch auf die Tiefeninformation der Sequenz zurückgegriffen werden, die durch geeignete Algorithmen entweder aus den Stereo-Bildpaaren oder monokularen 2D-Bildern gewonnen werden kann.


Dieses Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Analyse und der Verwendung der 3D-Bildinformationen. In 2D-Sequenzen kann etwa durch Analyse von Tiefenhinweisen auf die Tiefe im Bild geschlossen werden, die wiederum verwendet werden kann, um eine 3D-Bildsequenz aus der ursprünglichen 2D-Sequenz zu berechnen. Ein anderer Aspekt ist die Ermittlung und Verarbeitung der Disparität zwischen linker und rechter Ansicht einer Stereo-3D-Sequenz. Durch diese Information kann auf Korrespondenzen und Redundanzen in den Stereo-Bildpaaren geschlossen werden, die unter anderem zur Störungsreduktion und Bildverbesserung verwendet werden können.   

 



Nebeninhalt

Kontakt

M.Sc. Christian Brauers