Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Örtlich-zeitliche Bildqualitätsverbesserung durch iterative Optimierungsstrategien - Artefaktreduktion und Superresolution

   

Forschungsprojekt des Arbeitsgebiets Schaltungen der Informationsverarbeitung

 

Bildinhaltsabhängige Signalverarbeitung     

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl an digitalen Quellen zur Abspiel auf verschiedenen Displays erheblich gewandelt. Vor wenigen Jahren war die Zuspielung des Videosignals alleine in Standard-Auflösung (720x576 Pixeln bei 50 Hz) üblich. Inzwischen besitzen Zuspielquellen ganz unterschiedliche Auflösungen und Qualitäten. Die Bandbreite reicht dabei von Auflösungen im Bereich von QCIF oder kleiner, wie sie z.B. auf Web-Portalen üblich ist, über SD-Video mit unterschiedlichen Datenraten (DVB-T, DVB-C, DVB-S) bis hin zu HD oder selbst höheren Auflösungen. Da sich aber der Endverbraucher an die hohe Qualität von HDTV gewöhnt hat, besteht nun der Wunsch danach, die Bildqualität der anderen Quellen deutlich zu erhöhen und so einen zumindest HD ähnlichen Eindruck zu erzielen. Bedingt durch die stark unterschiedliche Qualität des Eingangsmaterials steigt auch die Anforderung an die Signalverarbeitung im Endgerät, die sich durch eine größere Adaptivität auszeichnen muss. Besonders attraktive sind dabei iterative Optimierungsstrategien, die basierend auf Bildmodellen die Bildqualität schrittweise verbessern. Diese Verfahren leiten sich aus mathematischen Ansätzen ab und es lässt sich zeigen, dass sich diese zu pixelweise arbeitenden Operatoren entwickeln lassen, was eine schnelle und einfache Lösung aber auch eine bildgerechte Interpretation der Funktionsweise ermöglicht. Ziel dieses Projekts ist die Untersuchung der Möglichkeiten dieser Verfahren, die Beurteilung ihrer Qualität auch im Vergleich zu gebräuchlichen Standardverfahren und die Verbesserung der mathematischen Ansätze durch Einbringen konzeptionsbedingter Verbesserungen.  

Bildinhaltsabhängige Signalverarbeitung 

Literatur:

M. Richter, M. Brüggemann, H. Schröder, R. Kays:

  • Feature Analysis Based Super-Resolution for Video Signal Processing. Angenommen zur Publikation: 14th ITG Conference on Electronic Media 2011, Dortmund,  März 2011

Richter, M.; Dolar, C.; Schröder,H.:

  • Rekursive und direkte Verfahren in der Artefaktreduktion. FKTG Jahrestagung 2010, Hamburg, Mai 2010

Richter, M.; Dolar, C.; Schröder,H.:

  • Coding Artifact Reduction by Temporal Filtering. IEEE Internat. Symposium on Consumer Electronics (ISCE 2009), Kyoto, Japan, Mai 2009

Dolar, C.; Richter, M.; Schröder,H.:

  • Total Variation Regularization Filtering for Video Signal Processing. IEEE Internat. Symposium on Consumer Electronics (ISCE 2009), Kyoto, Japan, Mai 2009

Dolar, C.; Richter, M.; Schröder,H.:

  • Total Variation Regularization for Video Signal Processing Applications. ITG Fachtagung für Elektronische Medien "Systeme, Technologien, Anwendungen", 13. Dortmunder Fernsehseminar, Dortmund, März 2009

 

Schlagworte:

Superresolution, Artefaktreduktion, Optimierungsstrategien, iterative Verarbeitung



Nebeninhalt

Kontakt

M.Sc. Christian Brauers